rewirpower.de – Das Revierportal


Suche:

Mikrofonständer

Abgesagt! Was passiert mit den Tickets?

Von Tag zu Tag ändert sich die Corona-Lage und damit auch das öffentliche Leben. Was gestern noch offen war, ist heute geschlossen. Vor allem der Freizeitsektor ist bis auf Weiteres auf ein Minimum reduziert. Was aber bedeutet das konkret? Welche Tickets werden erstattet? Was ist mit Bundesliga-Dauerkarten und den Bahntickets? rewirpower.de sondiert die Lage.

Konzertbesucher (Foto Shutterstock/ dwphotos)

Wie kann ich meine Event-Tickets umtauschen?

Bei abgesagten Veranstaltungen wie beispielsweise Messen, Konzerten, Theater, Tanz oder Oper, versuchen viele Veranstalter derzeit Ausweichtermine zu organisieren. Da ist einiges in Bewegung und wird etwas Zeit dauern, bis für jedes Event Klarheit herrscht.

Hier müssen Ticketbesitzer auf Folgendes achten: Sollte der Veranstalter das Event auf ein anderes Datum verschieben, dann gilt es zu unterscheiden, ob auf dem Ticket ein festes Datum stand oder es für einen gewissen längeren Zeitraum galt. Hat das Ticket ein festes Datum, dann müssen sich die Ticketbesitzer nicht auf den Ausweichtermin einlassen. Sie haben dann das Recht, ihr Geld zurückzufordern. Anders sieht es aus, wenn auf dem Ticket kein bestimmtes Datum steht oder es für ein gewissen Zeitraum gilt – dann müssen die Ticketbesitzer den Ausweichtermin annehmen. In diesem Falle gibt es kein Geld zurück. So lautet die rechtliche Information der Verbraucherzentralen im Land.

Die Event-Kartenverkaufsplattform Eventim, die auch Partner von rewirpower.de ist, hat auf ihrer Seite ein Helpcenter. Hier gibt es aktuelle Informationen zu Corona und Ticketthemen. Dort kann man sich zum Beispiel informieren, ob das Event überhaupt stattfindet. Außerdem gibt es die wichtigsten Informationen rund um Umtausch und Geld zurück.

Tickets in der Hand (shutterstock/Gary Glaser)

Wie lange habe ich einen Rückerstattungsanspruch?

Für Rückerstattungen ist der Veranstalter zuständig. Nicht etwa die Band beziehungsweise der Künstler oder die Online-Ticketplattform. Häufig delegieren die Veranstalter, so schreibt es die Verbraucherzentrale NRW, aber die Rückabwicklung an die Vorverkaufsstellen. Ein Anruf dort verschafft in der Regel Klarheit, auch über die Art der Rückerstattung. Sollten Sie das Ticket online gekauft haben, wird das Geld in der Regel auch wieder online auf das entsprechende Konto gutschreiben. Kunden haben bis acht Wochen nach der Belastung ihres Kontos, die Möglichkeit ihre Bank mit einer Rücklastschrift zu beauftragen.

Sollten das Ticket dagegen bar oder mit einem Gutschein gekauft worden sein, stellen viele Veranstalter online ein Rückerstattungsformular zur Verfügung. Ansonsten sollte man den Kundenservice kontaktieren. Die Verbraucherzentrale NRW sagt zum Rückzahlungsanspruch folgendes: „Der Anspruch verjährt regelmäßig, also innerhalb von 3 Jahren. Bei Veranstaltungen, die jetzt wegen des Coronavirus abgesagt werden, können Sie Ansprüche also bis zum 31.Dezember 2023 geltend machen.“

Wie ist die Erstattung der Bahntickets geregelt?

Die Deutsche Bahn zeigt sich bislang sehr kulant, was die Erstattung der Tickets angeht. Sie erstattet Tickets, die etwa nach Italien gebucht waren. Außerdem können Reisende ihr Ticket kostenfrei erstatten lassen, wenn sie die Reise zu einem Event, das wegen Corona abgesagt wurde, nicht mehr antreten möchten. Gleiches gilt auch für den Fall, das Reisende ihre Fahrt nicht antreten können, weil sie zum Beispiel in einem Hotel sind, das unter Quarantäne steht.
Betroffene Kunden sollen sich an die Verkaufsstellen oder an die Kundenservice-Kanäle der Deutschen Bahn wenden

Fußballer beim Schuss (shutterstock/Sergey Nivens)

Wie sieht es mit Tickets für die Bundesliga aus?

Da die 1. und 2. Bundesliga nach derzeitigem Stand mindestens bis zum 2. April pausiert, sind davon zahlreiche Spiel-Begegnungen betroffen. Laut Verbraucherzentrale NRW bekommen Einzelkarten-Besitzer in jedem Fall ihr Geld zurück. Auch Dauerkarten-Besitzer können – so die Rechtsauffassung der Verbraucherschützer – anteilig ihr Geld zurückfordern, selbst, wenn in den AGBs etwas anderes formuliert sein sollte.

Was ist, wenn ich aus Sorge nicht mehr zu einer Großveranstaltung möchte?

Zurzeit ist sowieso alles abgesagt. Doch irgendwann wir sich die Lage wieder entspannen und die ersten Kultur- und Sportveranstaltungen öffnen ihre Pforten. Sollten Sie dann aus Angst vor dem Virus nicht mehr an dem Event teilnehmen wollen, so ist es nach derzeitigem Sachstand natürlich möglich die Karte zurückzugeben. Aber sie haben kein Anrecht auf eine Erstattung der Tickets. Sollten Sie eine Versicherung haben, dann zahlt diese meist nur, wenn Sie selbst erkrankt sind und deshalb nicht teilnehmen können.

Like rewirpower auf facebook

Wir suchen Fans - Fans des Reviers. Veranstaltungen, Tipps und Klassiker des Ruhrgebiets teilen wir mit unseren Fans. Du kannst mit uns über die schönsten Dinge im Ruhrgebiet plaudern.