rewirpower.de – Das Revierportal


Suche:

Naturkosmetik selbstgemacht

Frau mit Peeling im Gesicht (Foto: WAYHOME studio/Shutterstock.com)

Wellness mit gutem Gewissen

Sie wollen Kosmetik ohne bedenkliche Inhaltstoffe, Tierversuche und Verpackungsmüll? Dann machen Sie Seife, Haarkuren und Co. doch einfach mal selbst. rewirpower.de verrät Rezepturen aus natürlichen Zutaten – da wissen Sie genau, was drinsteckt!

Selbst gemachte Seife (Foto: catalina.m/Shutterstock.com)

Seife

Es braucht nur wenige Zutaten, um eine Seife nach dem ganz persönlichen Geschmack herzustellen. Form, Farbe und Duft sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Die einzige Voraussetzung: Fette als Basis. Wer es sich besonders leicht machen möchte, nimmt Kernseife als Ausgangsprodukt und veredelt sie – wie bei dieser Orangenseife mit Olivenöl.

Das brauchen Sie:

250g Kernseife
1-2 EL Olivenöl
ätherisches Bio-Orangenöl
ggf. Seifenfarbe

Zunächst die Kernseife mithilfe einer groben Reibe in kleine Stücke raspeln und mit etwas warmem Wasser zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Olivenöl, ätherisches Öl und ggf. Seifenfarbe hinzugeben. Alles gut miteinander vermischen, in eine eingefettete Kastenform geben und mehrere Tage trocknen lassen. Die fertige Seife in Stücke schneiden und ein paar Tage „reifen“ lassen.

Selbstgemachte Haarkur (Foto: IrenaStar/Shutterstock.com)

Haarkur

Eine Extraportion Pflege für die Haare? Die Zutaten dafür finden sich in jeder gut sortierten Küche. Denn Lebensmittel wie Avocado, Quark, Joghurt und Ei eignen sich nicht nur für kulinarische Kreationen – sie machen sich auch in Haarkuren gut. Über folgende Rezeptur freuen sich besonders trockene Haare, da Milcheiweiß und Eidotter-Bestandteile Feuchtigkeit spenden.

Das brauchen Sie:

150g Naturjoghurt
1 Ei
2 EL Jojoba-Öl
1 TL Honig

Alle Zutaten miteinander verquirlen. Die Kur vor Gebrauch kurz in der Mikrowelle erwärmen (das Ei darf nicht stocken!) und im feuchten Haar verteilen. Ein Handtuch um den Kopf wickeln und circa 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend die Haare gut ausspülen.

Selbstgemachtes Peeling (Foto: EasterBunny/Shutterstock.com)

Peeling

Ein Peeling entfernt Schmutzpartikel und abgestorbene Hautschüppchen. Das Ergebnis: saubere, weiche Haut. Leider enthalten herkömmliche Hautpeelings häufig umweltschädliches Mikroplastik. Eine gute Alternative sind selbstgemachte Mixturen aus natürlichen Zutaten wie Zucker und Kaffeesatz.

Das brauchen Sie:

1 Tasse Kaffeesatz
½ Tasse Zucker
5 EL Traubenkernöl

Für das Körperpeeling alle Zutaten miteinander vermischen. Mit kreisenden Bewegungen auf der feuchten Haut verteilen, mit warmem Wasser abspülen.

Selbst gemachte Zahnpasta (Foto: Indre Pau/Shutterstock.com)

Zahnpasta

Auch Zahnpasta gibt es in der Do-it-yourself-Variante. Aber Vorsicht: Experten raten von solchen Eigenkreationen eigentlich ab – Sie sollten sie daher nur gelegentlich verwenden. Da sie kein Fluorid enthalten, fehlt nämlich der Kariesschutz. Außerdem kann es bei einer ungünstigen Zutatenkombination zu einem verstärkten Abrieb von Zahnschmelz kommen.

Das brauchen Sie:

3 EL Kokosöl (kaltgepresst)
3 EL Natron
1 TL Schlämmkreide (aus der Apotheke)
Pfefferminzöl

Für die selbstgemachte Zahnpasta das Kokosöl unter Wärmezufuhr verflüssigen. Natron und Schlämmkreide untermischen. Zum Schluss 25 Tropfen Pfefferminzöl hinzugeben, gut umrühren und abkühlen lassen.

Like rewirpower auf facebook

Wir suchen Fans - Fans des Reviers. Veranstaltungen, Tipps und Klassiker des Ruhrgebiets teilen wir mit unseren Fans. Du kannst mit uns über die schönsten Dinge im Ruhrgebiet plaudern.