rewirpower.de – Das Revierportal


Suche:

Lexikon Baurecht

Außenbereich

Bei Grundstücken unterscheidet man drei Kategorien: Grundstücke, für die ein Bebauungsplan vorliegt, Grundstücke im Innenbereich, für die ein solcher nicht vorliegt, sowie Grundstücke im Außenbereich.

Grundstücke der beiden erstgenannten Kategorien dürfen entsprechend geltender Vorschriften mit Wohngebäuden bebaut werden. Die Bebauung von Grundstücke im Außenbereich ist hingegen streng geregelt und für normale Bauherren meist nicht möglich.

Gebaut werden dürfen hier unter Einhaltung bestimmter Richtlinien allerdings zum Beispiel Ställe, Scheunen oder forstwirtschaftlich genutzte Gebäude. Unter bestimmten Voraussetzungen dürfen hier auch Wohnungen für ehemalige Landwirte errichtet werden, sofern die Erschließung gesichert ist.

Geregelt ist dies in Paragraf 35 des Baugesetzbuchs. Zweck der Einschränkungen: Eine Zersiedlung der Landschaft und Eingriffe in die Natur sollen verhindert werden.

Like rewirpower auf facebook

Wir suchen Fans - Fans des Reviers. Veranstaltungen, Tipps und Klassiker des Ruhrgebiets teilen wir mit unseren Fans. Du kannst mit uns über die schönsten Dinge im Ruhrgebiet plaudern.