rewirpower.de – Das Revierportal


Suche:

Lexikon Baurecht

Baulast

Eine Baulast ist eine freiwillige Verpflichtung, die der Eigentümer eines Grundstücks gegenüber einer Stadt oder Gemeinde eingeht.

Eine Baulast kann zum Beispiel ein Wegerecht sein, wenn hinter dem Grundstück ein weiteres liegt, das nicht von einem öffentlichen Weg aus erreicht werden kann. Solche Baulasten werden nicht in das Grundbuch, sondern in ein Baulastenverzeichnis eingetragen. Baulasten sind verpflichtend - sie können nur mit Zustimmung der Stadt oder Gemeinde aus dem Baulastenverzeichnis gelöscht werden, etwa wenn ein Wegerecht nicht mehr notwendig ist, weil das Grundstück inzwischen an eine Straße angeschlossen ist. Baulasten sind nicht personen-, sondern grundstücksgebunden. Das heißt: Wird das belastete Grundstück verkauft, gilt die Baulast weiterhin.

Like rewirpower auf facebook

Wir suchen Fans - Fans des Reviers. Veranstaltungen, Tipps und Klassiker des Ruhrgebiets teilen wir mit unseren Fans. Du kannst mit uns über die schönsten Dinge im Ruhrgebiet plaudern.