rewirpower.de – Das Revierportal


Suche:

Lexikon Baurecht

Sicherheitsleistung

Sowohl Bauherr als auch der Bauunternehmer können ein Interesse an Sicherheitsleistungen haben.

Der Unternehmer hat die Möglichkeit, vom Bauherrn eine sogenannte Bauhandwerker-Sicherungshypothek (das ist eine Sicherungshypothek am Grundstück des Bauherrn) zu verlangen. Im Interesse des Bauherren liegt es, dass das Bauwerk mängelfrei und vollständig errichtet wird.

Mögliche Sicherheitsleistungen sind: Einbehalt oder Hinterlegung von Geld oder Bankbürgschaften. Prinzipiell müssen Sicherheitsleistungen vertraglich vereinbart werden. In der Praxis werden fünf Prozent der Baukosten als angemessen angesehen. Es kann vertraglich vereinbart werden, dass die Sicherheitsleistung erst zum Ende der Gewährleistungsfrist an den Bauunternehmer ausgezahlt wird.

Like rewirpower auf facebook

Wir suchen Fans - Fans des Reviers. Veranstaltungen, Tipps und Klassiker des Ruhrgebiets teilen wir mit unseren Fans. Du kannst mit uns über die schönsten Dinge im Ruhrgebiet plaudern.